Logo 400breit
Michael Bässler

Lochenweg 27 | 78727 Oberndorf
Tel. 07423 - 951 69 27
Mobil: 0151 - 16 59 76 93
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Von der Deutschen Sachverständigen Gesellschaft DESAG anerkannter Sachverständiger für
Bauschäden und Wertermittlung von
Gebäuden und Grundstücken.


Eingetragen in die Verbands-
Sachverständigenrolle des BSG e.V.

Baubegleitung

Die Beauftragung eines Baubegleiters (Bausachverständigen) wird von der KFW gefördert!

Ein Baubegleiter steht dem Bauherrn mit Rat und Tat zur Seite. Je früher der Experte beteiligt wir, desto besser.

Den wenigsten Bauherren ist klar, dass die effektive Baukontrolle schon lange vor dem ersten Spatenstich beginnt und nicht mit dem Einzug endet. Schon die Bauunterlagen sowie Baubeschreibungen können viele Fragen aufwerfen. Die knapp gehaltenen Baubeschreibungen lassen dem Bauträger viel Spielraum, die dieser oft zuungunsten des Bauherrn auslegt.

Baubegleitung 01
Neben dem technischen Baubegleiter sollte auch ein juristischer Bauherrenberater in Form eines Anwaltes für Baurecht hinzugezogen werden um den Bauvertrag zu prüfen.

Die Baubegleitung durch einen Sachverständigen sollte sich jeder leisten, nicht nur der, der schlüsselfertig baut. Denn schon in der Planungsphase können viele Fehler gemacht werden. Mit einem Experten an der Hand hat der Bauherr gute Chancen, dass Fehler gefunden werden, bevor sie unauffindbar unter Putz, Verkleidungen usw. verdeckt werden. Vor allem ist die disziplinierende Wirkung von regelmäßigen Kontrollgängen und Dokumentationen der Baustelle nicht zu unterschätzen.

Im Idealfall begleitet der Bausachverständige das Bauvorhaben und den Bauherrn von der Idee bis zu Fertigstellung.

Die erste Baustellenbegehung sollte nach dem Aushub stattfinden um die Bodenbeschaffenheit in Augenschein zu nehmen.

Baubegleitende Qualitätskontrolle (BBQ)

Baustellenbegehungen sollten nach folgenden Bauabschnitten gemacht werden:

  • Nach Errichtung Bodenplatte oder Keller.
  • Fertigstellung des Rohbaus.
  • Nach der Rohbauinstallation der Gewerke Elektro, Heizung, Sanitär, Fenster, Außentüren vor den Verputz oder Verkleidungsarbeiten.
  • Nach Fertigstellung Dämmung und der Gebäudehülle sollte eine Blower - Door - Messung in Anwesenheit des Bausachverständigen gemacht werden.
  • Nach den Innenputz oder Verkleidungs- und Beplankungsarbeiten
  • Nach dem Innenausbau
  • Nach den Außenputz oder Fassadenverkleidungsarbeiten.
  • Zur Vorbereitung der Endabnahme

Der Bauherr erhält nach jeder Begehung ein Begehungsprotokoll mit Bildern. In diesem Protokoll sind die zu bemängelnden Arbeiten (wenn es welche gibt) aufgeführt und eine Frist zur Nachbesserung gesetzt.

Baubegleitung 02
Ungefähr zwei Wochen vor Übergabe des Hauses bereitet der Bausachverständige zusammen mit dem Bauherrschaft die Schlussabnahme vor. Zu Schlussabnahme treffen sich die Beteiligten. Diese erfolgt nur, solange keine gravierenden Mängel festgestellt wurden und einem Einzug nichts im Wege steht. Geringfügige Mängel werden als Vorbehalt in das Protokoll aufgenommen und müssen innerhalb einer festgelegten Frist nachgebessert werden.

Trotzdem passiert es immer wieder das sich verschiedene Mängel erst nach dem Einzug ins Haus zeigen. Aus diesem Grund gibt es die Gewährleitungsfrist, die in der Regel fünf Jahre beträgt, sofern nichts anderes vereinbart wurde. So lange muss das betroffene Unternehmen Schäden auf eigene Kosten nachbessern.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Diese Seite nutz keine TrackingCookies. Es wurde kein Konto (Tracking-Code) bei Googleanalytics eingerichtet. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.