Logo 400breit
Michael Bässler

Lochenweg 27 | 78727 Oberndorf
Tel. 07423 - 951 69 27
Mobil: 0151 - 16 59 76 93
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Von der Deutschen Sachverständigen Gesellschaft DESAG anerkannter Sachverständiger für
Bauschäden und Wertermittlung von
Gebäuden und Grundstücken.


Eingetragen in die Verbands-
Sachverständigenrolle des BSG e.V.

Energieausweis

Fast jedes Gebäude, das auf übliche Temperaturen beheizt werden soll, braucht einen Energieausweis. Wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung neu vermieten oder verkaufen möchten ist auch ein Energieausweis nötig. Die Vorgaben hierzu kommen aus dem Gebäudeenergiegesetz (GEG), dieses trat am 1. November 2020 in Kraft.

Mit diesem Dokument sollen potenzielle Miet- oder Kaufinteressenten über den energetischen Zustand mittels Kennzahlen informiert werden.

Für denkmalgeschützte Gebäude muss kein Energieausweis erstellt werden.

Der aktuelle Energieausweis kann auf zwei Arten ausgestellt werden: als Verbrauchsausweis oder als Bedarfsausweis. Es richtet sich nach der Art und Größe, dem Baujahr und der energetischen Qualität des Hauses welcher Energieausweis erstellt werden muss.

Für Wohngebäude gelten in Sachen Energieausweis folgende Regelungen:

  • Für Wohngebäude bis zu vier Wohneinheiten die auf der Grundlage der Wärmeschutzverordnung 1977 oder später errichtet wurden, kann sowohl ein Verbrauchsausweis als auch ein Bedarfsausweis in Auftrag gegeben werden.
  • Für Wohngebäude mit mehr als vier Wohneinheiten gilt, unabhängig vom Baujahr, ebenfalls Wahlfreiheit.
  • Für Wohngebäude mit bis zu vier Wohneinheiten, die vor Geltung der Wärmeschutzverordnung 1977 errichtet worden sind, ist der Bedarfsausweis vorgeschrieben. Eine Ausnahme gilt für Wohngebäude aus dieser Zeit, die entweder schon bei der Baufertigstellung den energetischen Stand der Wärmeschutzverordnung von 1977 aufgewiesen haben oder durch eine Sanierung auf diesen Stand gebracht wurden. In diesen Fällen besteht auch Wahlfreiheit.

Es kann nur ein Bedarfsausweis ausgestellt werden, wenn die Heizkosten- bzw. Verbrauchsabrechnungen der vergangenen drei Jahre nicht vollständig vorliegt. Dies kann beispielsweise dann zutreffen, wenn dezentral über Gasetagenheizungen geheizt wird oder das Gebäude vor kurzem umfassend modernisiert wurde.

Für Neubauten wird ebenfalls grundsätzlich ein Bedarfsausweis erstellt.

Der Energieausweis bewertet die Energieeffizienz eines Gebäudes anhand verschiedener Kennwerte.

Bedarfsausweise- und Verbrauchsausweise kommen zu verschiedenen Werten, da sie auf unterschiedlichen Daten und Berechnungsverfahren beruhen.

Energieausweis | Verbrauch / Bedarf

Energieausweis

Energieausweis Bedarf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Diese Seite nutz keine TrackingCookies. Es wurde kein Konto (Tracking-Code) bei Googleanalytics eingerichtet. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.